01 April 2017

Book Review: THRONE OF GLASS - KÖNIGIN DER FINSTERNIS

Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ...


achtung folgeband, enthält eventuell spoiler


Auch im vierten Band, durften wir uns auf so einiges gefasst machen. Celaena Sardothien aka Aelin Galathynius gehrt nach Rifthold zurück um dort den Thronräuber zu stürzen und Rache zu üben und die unterdrückte Magie zurückzubringen. In ihrer Abwesenheit hat sich die Stadt zum negativen Verändert und auch ihre Verbündeten müssen sich in den Schatten verbergen. Vlag, die im Dienste des Königs stehen machen Jagd auf Magiekundige und selbst Chaol musste aus dem Palast flüchten, auch Aelins Cousin Aedion wurde gefangen genommen und steht kurz davor, hingerichtet zu werden. Ebenso scheint Dorian für immer verloren zu sein, denn ein Vlag hat sich seiner Bemächtigt und beherrscht ihn und macht ihn zu einer willenlosen Schachfigur des Königs. 

Als wäre Aelin nicht schon durch die Suche nach den Wyrdschlüsseln voll auf beschäftigt, kommt noch hinzu, dass sie sich mir ihrem früheren Mentor dem Assassinen-Oberhaupt Arobynn auseinandersetzen muss, der das Amulett von Orynth und somit den dritten Schlüssel besitzt. Daneben bekommen wir mehr von Manon und ihren Dreizehn zu lesen. Auch hier hat sich einiges verändert und Manon stellt sich immer mehr die Frage, ob sie den Befehlen ihrer Großmutter folge leisten, oder ihren Mitstreiterinnen Glaube schenken soll und alles zu hinterfragen.

Alles in allem, beschert uns Sarah J. Maas auch wieder einiges an Plot-Twists und überraschenden Wendungen, bei denen man schwer aufpassen muss, um ja nicht den Faden zu verlieren und auch Momente, in denen man den Atem anhält. Man taucht in eine faszinierende und facettenreiche Welt ein, die so unglaublich beschrieben ist. Obwohl die erste Hälfte nicht besonders aufreibend ist, ändert es sich schlagartig und man kann sich kaum noch vom Buch lösen. Kämpfe und emotionale Momente lassen den Leser regelrecht an den Seiten kleben und es kommt keine Langeweile auf. Sogar unbedeutend erscheinende Nebenhandlungen erweisen sich als äußerst Spannend und für das voranschreiten der Storyline wichtig.

Trotzdem muss ich leider ein kleiner Kritikpunkt anbringen, der mich beim Lesen etwas gestört hat. Mir kam es manchmal so vor, als würde Celaena die kleine Zicker heraushängen lassen und Chaol so ziemlich für alles Verantwortlich macht und er nichts besseres zu tun hatte um dem auch noch zuzustimmen (vielleicht kam es auch mit nur so vor). Dennoch unglaublich gut, wie auch die Bände zuvor. Wenn man glaubt, es gäbe keine Steigerung mehr, Sarah J. Maas belehrt den Leser eines besseren.

Throne of Glass zählt für mich wirklich zu einen besten Reihen die ich bisher gelesen habe und haut mich immer wieder mit jedem neuen Buch aus den Socken. Aelin ist solch ein Charakter, die man sympatisch finden muss oder aber auch nicht. Bei ihr können sich die Geschmäcker spalten. Eines ist aber sicherlich klar, Throne of Glass ist eine verdammt gute Reihe. Ich bin so gespannt wie es weitergeht und kann es kaum noch abwarten den nächsten Band zu lesen.


Titel: Königin der Finsternis
Reihe: Throne of Glass #4
Ausgabe: Taschenbuch
Erschienen: 11. November 2016
Autor: Sarah J. Maas
Seiten: 784
ISBN: 978-3423717076
Verlag: dtv
Bewertung: ★★★★☆


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen