11.09.2016

Magie und Zauberei - der Nachtzirkus

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.


Eine im wahrsten Sinne zauberhafte Geschichte, die so voller liebe und Magie ist, dass man diese Geschichte einfach mögen muss. Schwerlich lässt sich der Nachtzirkus erklären, denn man muss es einfach selbst lesen um all die Geheimnisse und Geschehnissen zu erleben und zu verstehen. Denn sicherlich ist dieser Zirkus eine Welt für sich, denn beginnt man mit damit wird man hineingezogen und findet sich in so vielen Geschichten wieder, die zunächst zwar nichts miteinander zu tun haben, dennoch alle irgendwie miteinander verwoben sind.

Genauso wie ein Zaubertrick über den man grübelt wie er funktioniert, so geschieht es auch mit dieser Geschichte. Erin Morgenstern versteht es sich in fantastischer Erzählung zu verlieren und dennoch trotz vieler Handlungsstränge und Verwicklungen einen roten Faden bei zu behalten. Auch was ihre Figuren, die so zahlreich und dennoch so verschieden und unglaublich sind, hat sie alles richtig gemacht. Denn man muss sie einfach sympatisch finden und erleben.

Ich muss sich wirklich zusammenreißen, denn ich merkt schon, dass es schwierig wird, nicht in endlosen Schwärmereinen auszubrechen. Denn besonders die Passagen, in denen die vielen Zelte und ihre "Wunder" beschrieben wurden haben es mir sehr angetan. Zwar spielt das Buch um 1900, doch entführt uns Erin Morgenstern gerne einmal in verschiedene Zeiten - manche mehr Traum als Wirklichkeit - in denen man den Figuren folgt und ihre ganz persönliche Geschichte erlebt, die aber dennoch irgendwie immer im Zusammenhang mit dem Cirque des Rêves - dem Zirkus der Träume stehen.

Atmosphärisch, geschickt verstrickt, zauberhaft, dynamisch, melancholisch und Geheimnisvoll um nur einige Worte zu nennen, die diesen Zirkus bzw. das Buch beschreiben. Man erlebt ein Wettstreit der zwischen Leben und Tod entscheiden soll, zwei Menschen die sich unsterblich ineinander verleiben und noch so viel mehr, dass es nicht ausreichen würde um dies alles zu beschreiben, zumal man es besser selbst erleben sollte.

Ein Buch das ich wirklich jedem ans Herz legen kann, in jeder Ecke der Zuckerwatten und Popcorn Duft liegt, auf Artisten, Wahrsager und Zauberer trifft und eine facettenreiche und nicht immer ganz durchschaubare Story liest . Ein wahres Traumland!

Erin Morgenstern · Der Nachtzirkus · Gebundene Ausgabe · Seiten 464 · 
Erscheinungsdatum : 15. März 2012 · Ullstein Verlag · Verlag

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen