13.09.2014

Book Review: DIE DIABLERIE BITTET ZUM STERBEN


Ein Teleporter nach dem anderen wird umgebracht. Wer steckt dahinter? Und was bezwecken der oder die Mörder? Gut, dass Stephanie ihr Spiegelbild hat, das für sie in die Schule geht und die Hausaufgaben macht. Denn wer kann sich schon vormittags auf Geometrie konzentrieren, wenn er nachmittags noch eine Mordserie aufklären muss? In ihrem neuesten Fall müssen Skulduggery und Stephanie einen jungen Teleporter namens Fletcher Renn beschützen. Dumm nur, dass der sich als größte Nervensäge auf Erden entpuppt – und dass ihnen nicht nur die Diablerie im Nacken sitzt, sondern auch Remus Crux, der tollpatschigste Detektiv, den die Welt je gesehen hat. Der glaubt doch allen Ernstes, Skulduggery selbst sei der Teleporter-Mörder!

Achtung! Hierbei handelt es sich um einen Folgeband


MEINE MEINUNG
Waren Buch eins und zwei schon voller Action, Kämpfen und witzigen Dialogen, so setzt Band 3 noch einen drauf. Mehr Skuldiggery. Mehr Walküre. 

Kaum hatte ich also Buch 1 & 2 gelesen musste auch der Dritte zur Hand. Dieses Mal gab es mehr Action, Witz und Kämpfe. Wobei auch hier Skulduggerys unverkennbarer Sarkasmus, seine Selbstverliebtheit und seinen Hang, Dinge zu tun wonach ihm der Sinn steht nicht zu kurz kommen. Selbst die Tatsache, dass er und Walküre aus dem Sanktuarium geworfen worden sind und nicht mehr für den Mordfall der getöteten Teleporter zuständig ist, stört ihn überhaupt nicht. Auch Walküre hat in diesem Band einige Entwicklungen gemacht. Beherrscht sie in zwischen ihre Fähigkeiten besser, so ist das Wasser Element für sie immer noch ein Buch mit sieben Siegel und das versucht sie auch nicht gerade zu ändern und vernachlässigt diese wo es nur geht.

Neben den Bekannten Figuren, die man schon aus den vorherigen Büchern kannte, gibt es auch einige interessante neue Persönlichkeiten, wie zum Beispiel den jungen Teleporter Fletcher Renn, der sich lieber um das Styling seiner Haare, seiner Unabhängigkeit kümmert und der Meinung ist, dass er selbst alleine klar kommt. Oder aber auch Remus Crux, der zur Aufklärung der Mordfälle und um Skul und Walküre dingfest zu machen vom Sanktuarium angestellt wurde. Für mich persönlich war Crux ein Charakter, dem man gerne mehr als einmal hätte eine auf den Hinterkopf geben können, weil er einfach so lästig ist wie eine Fliege im Hochsommer. 

Auch in Sachen Stephanie und ihr Spiegelbild passieren aller Hand Dinge. Zunächst wäre da einmal, dass das Spiegelbild immer zu Stephanies Platz in der Familie und in der Schule einnimmt und eigentlich keinerlei Emotionen zeigen dürfte und dennoch zuhnemend ein Eigenleben entwickelt, was in der Zukunft vielleicht noch das ein oder andere Problem mit sich bringen wird und sie gut daran täte, ihre Bedenken und Zweifel Skulduggery mitzuteilen. 

Da man schon einiges von den Actionen in denen Skulduggery verstickt war, kennt und seinen Humor und die witzigen Dialoge mag und liebt wird man auch hier nicht enttäuscht. Zu dem wartet Die Diablerie Bittet zum Sterben mit einer Handlung auf, die viel düsterer und mit mehr Kämpfen und Auseinandersetzungen gespickt ist. Nicht nur den Beiden Helden auch dem Leser wird keine Atempause gegönnt und es prasseln unaufhörlich eine Actionsequenz nach der Anderen auf einen ein. Dennoch bleibt Derek Landy sich treu und beschert dem Leser ein Lesevergnügen. Nicht zuletzt setzt er dennoch einen drauf und man wird regelrecht Teilnehmer eines mitreißenden Showdowns bei dem mir der Mund offen stehen geblieben ist und ich hingerissen zwischen erstaunen  und Ungläubigkeit die letzten Seiten in mich hinein gesogen habe. Vielerlei Überraschungen und plötzliche Wendungen die man nicht erwartet und den Leser bei einem offenen Ende verhungern lässt und man unbedingt wissen will wie es weiter geht. 

Im Ganzen war auch das Dritte Buch ein wirkliches Abenteuer. Obwohl, wenn ich ehrlich bin hat es mit doch etwas besser gefallen als die Vorgänger. Man merkt zunehmend, dass nicht nur die Charakter, sondern auch die Handlung und die Stimmung erwachsener wird. Mal vom großen Cliffhanger abgesehen, wieder ein richtig gutes Buch aus der Skulduggery Reihe die man bedenkenlos weiterempfehlen kann.



Die Diablerie bittet zum sterben
Derek Landy
Loewe
Taschenbuch
Leseprobe | Infos | Amazon
Weitere Informationen zum Titel findet ihr auch HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen