28 Juni 2014

Book Review: Blood & Gold


Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst…


MEINE MEINUNG

Blood & Gold ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin Laura Kneidl gelesen habe. Dementsprechend war ich auch gespannt, wie die Autorin nun ihr zweites Buch - der Auftakt der Elemente der Schattenwelt-Trilogie - geschrieben hat. Und ich wurde nicht enttäuscht. Hauptcharakter dieser Story sind unter anderem die junge Cain, der rebellische Warden und Jules , Cousin von Cain. Alle drei haben etwas gemeinsam, sie alle leben in einer Welt, in der es mystische Wesen gibt, seine es Werwölfe,Vampire,Dämonen oder Geister. Um diese Geschöpfe davon ab zuhalten die Menschen zu bedrohen oder das diese gar von ihrer Existenz erfahren gibt es die Hunter. Unterteilt in verschiedenen Clans, die durch besondere Fähigkeiten geschützt sind um gegen die Kreaturen der Nacht zu bestehen.

Mir persönlich hat die Storyline gut gefallen. Auch die Gestaltung der Protagonisten ist meiner Meinung nach der Autorin gut gelungen. Zudem beinhaltet die Geschichte sehr viel Action und eine aufkeimende Romance, die in die Geschichte perfekt passt. Obwohl es eine Young Adult - Reihe, sprich ein junges Publikum ab 14 Jahren zur Zielgruppe hat, kann man es doch auch lesen wenn man diese bereits überschritten hat ;).

Cain und Jules, zwei die durch Dick und Dünn gehen haben beide ein Ziel: Sie wollen Hunter werden. Leichter gesagt als getan. Bei der Aufnahmezeremonie müssen alle Anwerte darauf getestet werden zu welchem Clan sie in Zukunft gehören werden. Nach hoffen und bangen weiß nun die junge Cain unter welcher Hunter-Gattung ihre Ausbildung erhalten wird : Die Blood Hunter. Leider hat es Jules nicht geschafft und erhält die Chance im nächsten Jahr eine Wiederholung des Tests zu machen.

Unterdes erhält wie alle anderen Neu-Hunter einen Partner zur Seite gestellt, mit dem sie gemeinsam ihre Ausbildung abschließen muss um als vollwertiges Mitglied aufgenommen werden zu können. Ausgerechnet sie bekommt Warden, furchteinflössender als jeder Vampir, als Partner zugeteilt. Woraufhin das Schicksal oder vielmehr die Katastrophe seinen lauf nimmt.


Die Idee überhaupt verschiedene Gattungen von Hunter, die über spezielle Fähigkeiten verfügen, und eine packende Geschichte zu konturieren finde ich sehr spannend. Auch der Stil mit der Laura Kneidl schreibt ist auch wie schon zuvor in Light & Darkness flüssig und leicht zu lesen. Wobei man an manchen Stellen doch ein wenig an dies erinnert wurde und hin und wieder kam ich nicht umher, diese auch miteinander zu vergleichen. Trotzdem hat Blood & Gold eine wunderbar eigenständige Dynamic, der man sich schon nach wenigen Seiten nicht entziehen konnte. Sozusagen flogen die Seiten, Kapitel um Kapitel nur so dahin. 


Obwohl Cian noch jung ist, weiß sie genau was sie möchte und hat bestimmte Ziele vor Augen, die sie erreichen will, dass macht sie zu einem Charakter die man nicht so schnell vergisst. In mancherlei Hinsicht ist sie aber dennoch noch nicht so erfahren wie Warden. Nichtsdestotrotz ist sie loyal gegenüber ihren Freunden und trägt das Herz am rechten Fleck, auch eine Portion Humor bringt sie mit, die sie bei Warden, dem Dickkopf auch manches mal gebrauchen konnte. Mit Beharrlichkeit und einer gewissen Sturheit schafft sie es, Warden's harte Schale aufzubrechen und so eine Seite zu tage zu fördern, die man ihm Anfangs nicht zugetraut hätte. Mit der Zeit - und nach einigen Regelverstößen - werden beide zu einem eingespielten Team. Beide, sowohl Warden als auch Cain sind Charakter, die noch viel voneinander lernen können und müssen. Spürbar ist dennoch die Entwicklung die sie durchleben, sei es durch Erlebnisse die sie unfreiwillig mitmachen oder dadurch, dass sie auf längere Zeit miteinander verbringen müssen. 

Gegen Ende wurde es doch richtig schnell mit voranschreiten der Story und ich hatte das Gefühl, dass ich beim lesen etwas übersehen bzw. überlesen hatte. Zumal ich gerne mehr über Warden und dessen Vergangenheit erfahren hätte. Auch die Tatsache, dass er als Rebell unter den Hunter gilt und einen gewissen Ruf inne hält, hätte meiner Meinung nach noch gerne mehr ausgebaut werden können und auch von der aufkeimende Beziehung hätte ich gerne mehr gelesen. 

Das Ende beinhaltet alles was das Fantasy- und Action - Herz begehrt. Von Spannung über unerwarteten Wendungen, bis hin zu Gefühlen wie Trauer, Freude, Liebe und Verrat. Alles in allem ein schöner Auftakt zu einer Trilogie, der man unbedingt folgen sollte. Auch durch die Protagonisten wird die Geschichte zu einem Leseerlebnis, welches durch die witzigen und hitzigen Dialogen von Cain und Warden noch mehr herausstechen. Seitens der Fabelwesen, gibt es eine Bedrohung, von der die Hunter glaubten sie eliminiert zu haben. Doch wie wir Leser wissen, ist meistens nicht alles so wie es scheint.

Blood & Gold, ein wunderbarer lesenswerter Auftakt zu einer neuen Trilogie, mit der man in eine neue Welt abtauchen kann. Charakter die sich weiterentwickeln und manches mal durch Hitzköpfigkeit und witzigen Dialogen aufwarten. 



Ich gebe es zu, ein klein wenig hat mir Blood & Gold besser gefallen als Light & Darkness. Trotzdem sind mir bei einigen Zeilen doch ein paar Fehler auf gefallen, wie z.B das Fehlen von Wörtern oder das auslassen von Kommazeichen. 

❶ ❷ ❸ ❹ ❺

Blood & Gold
Laura Kneidl
Impress
E-Book
8. Mai 2014
Leseprobe | Amazon | Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen